ZdK ruft zur Teilnahme an den Sozialwahlen auf
Vollversammlung des Zentralkomitees der deutschen Katholiken am 05./06. Mai 2017 in Berlin

Das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) ruft alle Sozialversicherten dazu auf, sich an den aktuell stattfindenden Sozialwahlen zu beteiligen und mit ihrer Stimme die Prinzipien der Solidarität und Selbstverwaltung in den sozialen Sicherungssystemen zu stärken.

Die Sozialwahlen finden alle sechs Jahre statt. Gewählt werden die Vertreterinnen und Vertreter der Versicherten in den parlamentarischen Gremien der gesetzlichen Sozialversicherungen.

In ihrem Aufruf erinnert die ZdK-Vollversammlung am Samstag, dem 6. Mai 2017, in Berlin daran, dass die soziale Selbstverwaltung zu den Strukturprinzipien der Bundesrepublik Deutschland gehört und ein starker Ausdruck des Subsidiaritätsprinzips ist. Im Rahmen der gesetzlichen Ordnung handeln die gewählten Vertreterinnen und Vertreter der Versicherten in den Trägerstrukturen der Renten-, Kranken-, Pflege- und Unfallversicherung eigenständig und in eigener Verantwortung.

Ausdrücklich weist die Vollversammlung darauf hin, dass auch drei christliche Sozialverbände – das Kolpingwerk Deutschland, die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) und der Bundesverband Evangelische Arbeitnehmerorganisationen (BVEA) – mit einer gemeinsamen Liste unter dem Slogan „Dreifach christlich. Einfach menschlich“ zur Wahl antreten und sich für die Umsetzung christliche Werte in die Entscheidungen der Sozialversicherungsträger stark machen.


Zurück zur Übersicht der Artikel

Was raten wir den Räten
Eine Stellungnahme des Diözesankomitees im Erzbistum Paderborn
mehr...

Adresse des Diözesankomitees:
mehr...