Aktuelles
"Wir brauchen einen spirituellen Kimawandel"
Diözesankomitee zur Schöpfungsverantwortung

Jugendliche des Pastoralverbundes Wormbach hatten das Altarbild in der Hawerlandhalle mit zerstörten Bäumen vor dem Bild der Hl. Walburga gestaltet
Wormbach.
In der Walburgafestwoche in Wormbach stand der Jugendgottesdienst am 13.Mai 2007 unter dem Thema "Ein Schöpfungsfest feiern - nach Kyrill?" und griff die Not vieler Menschen gerade im Sauerland auf, die durch den Orkan Kyrill am 18.Januar 2007 ihre Wälder verloren und damit große wirtschaftliche Schäden erlitten haben. Der Vorsitzende des Diözesankomitees Hans-Georg Hunstig ermunterte dabei in einem Glaubernszeugnis die große Zahl der Teilnehmer dieses Gottesdienstes, über die Zusammenhänge zwischen  Naturkatastrophen und unserer Lebensweise nachzudenken.Gerade als Christen, die wir an Gott den Schöpfer glauben, müssten wir uns verstärkt dafür einsetzen, diese Schöpfung auch zu behüten und zu bewahren.  Mit praktischen Beispielen aus der Arbeit des Diözesankomitees motivierte er mitzumachen bei der Rettung unserer Erde und lud zur Beteiligung am ausgeschriebenen Schöpfungspreis "Solidarisch leben in Gottes Schöpfung" ein. "Wir brauchen einen spirituellen Klimawandel, um unseren Hirtendienst an Gottes Schöpfung zu erfüllen", ging der Vorsitzende für das Diözesankomitee auf die aktuellen Vorhaben zur Eindämmung der Folgen des Klimawandels ein.
 
Ausführlicher Text: hier

Zurück zur Übersicht der Artikel

Was raten wir den Räten
Eine Stellungnahme des Diözesankomitees im Erzbistum Paderborn
mehr...

Adresse des Diözesankomitees:
mehr...