Aktuelles
„Da kann ja jeder kommen. Gottseidank.“
Plakate für Wahlen zum Pfarrgemeinderat vorgestellt

v.l. Matthias Kolk (Referat Rätearbeit), Karin Stieneke (Diözesankomitee) Msgr. Thomas Dornseifer (Leiter Hauptabt. Pastorale Dienste), Heike Schnitz-Vossebein (Gesamt-PGR-Vors. Paderborn-West), (Foto pdp)

„Da kann ja jeder kommen. Gottseidank.“  – mit einem Plakat unter diesem Titel und drei weiteren Plakaten startet die Vorbereitung auf die Wahlen zum  Pfarrgemeinderat, die am 9. und 10. November 2013 in allen Bistümern Nordrhein-Westfalens durchgeführt werden. Gesucht werden dafür Frauen und Männer, die sich für eine Kandidatur zur Verfügung  stellen und die Bereitschaft mitbringen, Verantwortung für ihre Gemeinde in  Zusammenarbeit mit anderen Gemeinden zu übernehmen. Die Wahlen im Bistum  Aachen, im Bistum Essen, im Erzbistum Köln im Bistum Münster und im Erzbistum Paderborn stehen unter dem Motto: „Ein Kreuz – grenzenlose Möglichkeiten!“

Vorgestellt wurden die Plakate während des Wochenmarktes auf dem Paderborner Domplatz von Msgr. Thomas Dornseifer, Leiter der Hauptabteilung Pastorale Dienste, Matthias Kolk aus dem Referat Rätearbeit und der Geschäftsführerin des Diözesankomitees, Karin Stieneke, sowie Heike Schnitz-Vossebein, Vorsitzende des Gesamtpfarrgemeinderates Paderborn-West.

 

Dem Kreuz als Zeichen werden mit der Plakataktion zwei Bedeutungsdimensionen gegeben: als Kreuz auf dem Stimmzettel und als Kreuz Jesu Christi und damit als Symbol für den Glauben. Beide Deutungsvarianten des Kreuzzeichens stehen für Wahlfreiheit und für zahllose, „unbegrenzte“ Möglichkeiten: im Glauben das eigene Leben vom Evangelium prägen zu lassen und mitbestimmend  und engagiert in der Gemeinde zu leben.

Vier dieser „unbegrenzten“ Möglichkeiten werden durch die Plakate konkret aufgezeigt:

  • die Freiheit in Gott zu erfahren: „Du darfst alles sein – auch wählerisch.“
  • die eigene Berufung zu entdecken:„Da kann ja jeder kommen. Gottseidank.“
  • sich ehrenamtlich zu engagieren:„Weil Kirche viel zu tun hat. Mit mir – und für mich.“
  • pastorale Mitverantwortung wahrzunehmen: „Ich glaube. Wir gestalten. Unsere Kirche.“

 

Die Plakate sollen die Vorbereitung der Wahl unterstützend und zugleich Gedankenanstoß und Anregung zur Diskussion sein. 

Weitere Informationen zur Wahl in den einzelnen Bistümern auf der Internetseite www.pgrwahl.de, die in den nächsten Tagen freigeschaltet wird. Die Pfarrgemeinderäte erhalten im April weitere Unterlagen für die Wahlvorbereitung.


Zurück zur Übersicht der Artikel

Was raten wir den Räten
Eine Stellungnahme des Diözesankomitees im Erzbistum Paderborn
mehr...

Adresse des Diözesankomitees:
mehr...