Aktuelles
Diözesankomitee ruft zur Unterstützung der Opfer des Taifuns auf

Dieser Spendenaufruf des Hilfswerkes Misereor erreichte das Diözesankomitee:

"Bis zu fünf Meter hohe Wellen trieb Taifun Haiyan vor sich her. Mit 350 Stundenkilometern tobte er über den Philippinen und riss mindestens 10.000 Menschen in den Tod. Von ganzen Ortschaften ist nichts geblieben. Entwurzelte Bäume und die Trümmer der Hütten und Häuser haben eine apokalyptische Landschaft zurückgelassen. 9,8 Millionen Menschen brauchen dringend Hilfe. Hunger und Wassermangel bedrohen auch nach dem Sturm ihr Leben. Fassungslos berichtet uns Yoly Esguerra, Netzwerk-Koordinatorin des Philippine-MISEREOR-Partnership am 10. November: "Mein Herz klopft wild, während ich diese Zeilen schreibe. Gerade habe ich mit meiner Kollegin Len Manriquez in Cebu City gesprochen. In ihrem Projektgebiet wurden 382 Dörfer weitgehend zerstört. 97.000 Menschen sind betroffen, mehr als 14.500 Hütten und Häuser stark geschädigt bzw. komplett zerstört. Die Situation scheint unüberwindbar, aber wir müssen stark sein und alle gemeinsam unsere Kräfte mobilisieren."

MISEREOR kann schnell und effektiv handeln. Helfen Sie uns dabei. Bitte spenden Sie!"

 

Informationen über Spendenkonten finden Sie zum Beispiel unter www.misereor.de aber auch unter www.caritas-international.de.


Zurück zur Übersicht der Artikel

Was raten wir den Räten
Eine Stellungnahme des Diözesankomitees im Erzbistum Paderborn
mehr...

Adresse des Diözesankomitees:
mehr...