Aktuelles
Auf gutem Grund unterwegs
Diözesankomitee startet in die 3. Amtszeit

Vorsitzende Annika Manegold und Ansgar Kaufmann

Das Diözesankomitee im Erzbistum Paderborn ist weiter „auf gutem Grund unterwegs“ – so auch das Leitwort des Gremiums. Mit einem Gottesdienst unter diesem Motto startete die Versammlung ihre 3. Amtszeit in der Katholischen Akademie in Schwerte.

Ansgar Kaufmann aus Kirchhundem und Annika Manegold aus Paderborn wurden bei der Konstituierung als Vorsitzende gewählt. Gemeinsam mit den neuen Vorstandsmitgliedern Nadine Mersch und Michael Hullermann  werden sie für die nächsten vier Jahre die Arbeit der Laienvertretung im Erzbistum Paderborn gestalten.

Mitglieder der 3. Amtszeit
In den vergangenen Monaten wurden in den Dekanaten 17 Vertreter und Vertreterinnen der Pfarrgemeinderäte gewählt. Jeweils neun Mitglieder entsenden die Erwachsenenverbände (über die AG Katholische Verbände) und Jugendverbände (über den BDKJ Diözesanverband) sowie die Caritasfachverbände.

Etwa die Hälfte der Mitglieder ist erstmals im DK vertreten, die anderen bringen ihre Erfahrung aus den vergangenen Jahren mit ein.

Als weitere Einzelmitglieder wählten die

v.l.: Einzelmitglieder D.Hanses, A.Machowiak, N.Mersch, H.G.Hunstig, V.Jung
Delegierten am 26.09.2014 Dagmar Hanses, MdL, Hans-Georg Hunstig, Volker Jung, MdL, Andreas Machowiak und Nadine Mersch hinzu. Erstmals sind damit auch zwei Mitglieder des NRW-Landtages vertreten. Das große Interesse an der Mitarbeit im Diözesankomitee zeigte auch die Zahl von neun Einzelpersönlichkeiten, die für die fünf Positionen kandidierten.

Mit den beratenden Mitgliedern Prälat Thomas Dornseifer (Bischöflicher Beauftragter) und Karin Stieneke (Geschäftsführerin) startet die Laienvertretung nun mit 51 Mitgliedern in die vierjährige Amtszeit.

v.l.:ZdK-Mitglieder M.Ziganki, H.G.Hunstig, A.Manegold
Im Rahmen der Konstituierung am 27.09.2014 fanden auch Wahlen zum Zentralkomitee der Deutschen Katholiken (ZdK) statt, in dem Hans-Georg Hunstig (Schloß Neuhaus), Annika Manegold (Paderborn) und Markus Ziganki (Castrop-Rauxel) das Erzbistum Paderborn vertreten.

Außerdem schlägt die Vollversammlung Erzbischof Hans-Josef Becker zwölf Personen für die Berufung in den Diözesanpastoralrat als Beratungsgremium des Erzbischofs vor. 

Mit Spannung erwartet die Vollversammlung die Vorstellung des Zukunftsbildes für das Erzbistum

v.l.:Präl.Dornseifer, A.Manegold, A.Kaufmann, N.Mersch, K.Stieneke
Paderborn am 25.  Oktober 2014 in Paderborn. Im Rahmen des zehnjährigen Perspektivprozesses wirkte das Diözesankomitee in verschiedenen Arbeitsgruppen und bei Veranstaltungen mit. Die Frage der Umsetzung und Aneignung des Zukunftsbildes wird die Delegierten auch in der 3. Amtszeit beschäftigen.

Viele Delegierte der Vollversammlung sprachen sich aber auch für ein starkes gesellschaftspolitisches Engagement des Laiengremiums aus.  Ethische Fragen und die Situation von Flüchtlingen seien wichtige Themen auch für das Diözesankomitee.

v.l.: Dr. Witte, K.Jäger, A. Kaufmann, G.Fuhs, Präl. Dornseifer
Den bisherigen Vorstandsmitgliedern Ansgar Kaufmann, Kathrin Jäger, Dr. Peter Witte und Georg Fuhs sprach Prälat Thomas Dornseifer auch im Namen des Erzbistums einen ausdrücklichen Dank für die engagierte Arbeit in der 2. Amtszeit von 2005-2014 aus.

Die Übersicht der aktuellen Zusammensetzung finden Sie hier.


Zurück zur Übersicht der Artikel

Was raten wir den Räten
Eine Stellungnahme des Diözesankomitees im Erzbistum Paderborn
mehr...

Adresse des Diözesankomitees:
mehr...