Aktuelles
Diözesankomitee startet in die inhaltliche Arbeit
Vortrag zum Laienengagement

Paderborn.Mit einer zweitägigen Vollversammlung starteten die Mitglieder des Diözesankomitees am ersten Adventswochenende in die inhaltliche Arbeit des Laiengremiums.

Professorin Agnes Wuckelt
"Die gemeinsame Würde und Sendung der Laien" stand im Mittelpunkt eines Vortrages von Frau Professorin Agnes Wuckelt. Sie entwickelte auf der Grundlage des Textes Lumen gentium aus dem II. Vatikanischen Konzil eine ermutigende und motivierende Darstellung der Rolle der Laien in der Kirche. Kathrin Jäger dankte der Referentin für ihren wichtigen Impuls zu Beginn der Amtsperiode.

Der neue Vorstand informierte über seine ersten Aktivitäten. Der Vorsitzende Ansgar Kaufmann berichtete von ersten guten Kontakten und von der Mitwirkung an der Halbzeitbilanz zur Perspektive 2014 von Erzbischof Hans-Josef Becker. In diesem Rahmen habe man noch einmal die „Anstöße“ des Diözesankomitees vorgestellt, die weiterhin aktuelle Einschätzungen und Forderungen enthielten.

Ein weiterer Schwerpunkt der ersten Wochen war die Vorbereitung des Kirchentagssonntages am 31. Januar 2010 und des Ökumenischen Kirchentages im Mai 2010 in München. Gemeinsam mit der Evangelischen Kirche von Westfalen und Lippe und unter Mitarbeit von Hans-Georg Hunstig und dem Vorstandsmitglied Dr. Peter Witte wurde hierzu eine Broschüre mit Texten und Gebeten erarbeitet. Mit Dominik Spanke und Dr. Peter Witte ist das Diözesankomitee auch in der Vorbereitungsgruppe des Erzbistums für den ÖKT vertreten.Am Abend stand dann das Kennenlernen der Mitglieder des Komitees im Vordergrund. Dabei wurde nicht nur deutlich, dass die Altersspanne von 26 bis 73 Jahren reicht, sondern auch eine Vielfalt von Erfahrungen, Fähigkeiten und Interessen im neuen Gremium versammelt ist.

Mit einem Abendgebet unter dem Kirchentagsmotto „damit ihr Hoffnung habt“ und einem Dank an die ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder Barbara Funke, Hans-Georg Hunstig, Stefanie Günnewich und Dominik Spanke für ihre engagierte und ideenreiche Vorstandsarbeit endet das Programm des ersten Tages.

Eine erste Orientierung zum Selbstverständnis, den Aufgaben und möglichen Schwerpunkten der künftigen Arbeit des Komitees erfolgte nach den Impulsen von Prof. Agnes Wuckelt in wechselnden Kleingruppen. Weiterhin diskutierte die Vollversammlung kurz über die Ergebnisse der PGR-Wahlen und über die Halbzeitbilanz des Erzbistums. Mit beiden Themen, zu denen es auch kritische Anmerkungen gab, wird sich das Komitee noch einmal ausführlicher beschäftigen.

Mit Informationen über die jüngste Vollversammlung des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), über neue Initiativen und Veröffentlichungen aus dem Bereich der Friedensarbeit und einem Aufruf zur Teilnahme am Kirchentagsonntag im Januar 2010 endete die Vollversammlung.

 


Zurück zur Übersicht der Artikel

Was raten wir den Räten
Eine Stellungnahme des Diözesankomitees im Erzbistum Paderborn
mehr...

Adresse des Diözesankomitees:
mehr...