Aktuelles
Auszeichnung des Pastoralverbundes Höxter beim Ökumenischen Kirchentag

„Zwischen Himmel und Höxter“ ist es bunt, vielfältig, lebendig, musikalisch, kritisch, engagiert, spirituell und vor allem ökumenisch an diesem Wochenende beim ersten Ökumenischen Kirchentag an der Weser.

Auf dem Marktplatz zwischen der Himmelsleiter und dem Stand der Höxteraner Tafel und vielen weiteren Aktions- und Informationsständen folgt ein interessiertes Publikum vor der Bühne der Auszeichnung des Pastoralverbundes Höxter als Faire Gemeinde. Eingebettet ist sie im Programm  durch zwei Podiums-veranstaltungen. Von der Veranstaltung „Gammel, Gift und Gaunerei - fair-antwortlich kaufen, essen und leben“ , die auch eine Aktion im Rahmen der Fairen Gemeinde-Bewerbung ist, bis zum Podium „Wozu braucht die Welt die Kirche noch? - Auftrag und Aktivitäten in Staat und Gesellschaft“ geht es um die Frage, wie wir als Christen verantwortlich mit der Schöpfung umgehen und wie wir Gesellschaft und Kirche mitgestalten können.

v.l.:M.Fecke, K.Töpfer, K.Stieneke, L.Eilebrecht, R.Zimmermann

Der Ehrenbürger der Stadt Höxter und Schirmherr des Projektes Faire Gemeinde im Erzbistum, Prof. Dr. Klaus Töpfer, ließ es sich nicht nehmen, seiner Heimatgemeinde die Plakette zu übergeben. Stellvertretend für die Gemeinde nahmen Pfarrdechant Ludger Eilebrecht als Leiter des Pastoralverbundes und der Vorsitzende des Gesamtpfarrgemeinde-rates, Rudolf Zimmermann, die Auszeichnung entgegen.

 Melanie Fecke (BDKJ Diözesanverband Paderborn) und Karin Stieneke (Diözesankomitee Paderborn) gratulierten im Namen der Träger und ermutigten die beteiligten Gruppen und Gremien, die begonnen Projekte wie die Renovierung des Pfarrheims St. Peter und Paul, die breite Umstellung auf fair gehandelte, regionale und saisonale Produkte u.a. weiterzuführen und weitere, neue Schritte auf dem Weg zur Nachhaltigkeit zu gehen.

Ulla Nippel informiert am Stand des Eine-Welt-Ladens über die Faire Gemeinde.
Auf eine lange Tradition kann der Eine-Welt-Kreis zurückblicken, der mit seiner intensiven Arbeit den Weg bereitet hat. Neu ist, das Thema insgesamt in den Blick zu nehmen – im baulichen Bereich, bei Fragen der Mobilität und dem Wareneinkauf.

Höxter ist der erste Pastoralverbund, der sich beim Projekt Faire Gemeinde beworben hat und  insgesamt die zweite Gruppe, die ausgezeichnet worden ist. Weitere Bewerbungen von Verbänden und Gemeinden liegen vor. Im Kreis Höxter sind aber noch weitere Initiativen auf dem Weg. Das Bildungshaus „Die Hegge“ plant derzeit den Termin der Auszeichnung . Die Gemeinde in Marienmünster - ebenfalls mit langjährigem, intensivem Eine-Welt-Engagement - hat das Projekt mit einer Informationsveranstaltung in der letzten Woche gestartet.

Informationen zum Ökumenischen Kirchentag in Höxter finden Sie unter www.oekt.info und zum Projket Faire Gemeinde unter www.faire-gemeinde.de.


Zurück zur Übersicht der Artikel

Was raten wir den Räten
Eine Stellungnahme des Diözesankomitees im Erzbistum Paderborn
mehr...

Adresse des Diözesankomitees:
mehr...