Aktuelles
Kirche an den Rändern
Pfingstempfang am 13.06.2014 im Katholischen Centrum Dortmund

Pfingstempfang im Katholischen Centrum Dortmund
"Kirche an den Rändern - Ein Papst fordert uns heraus" - so lautete der Titel des 9. Pfingstempfang des Diözesankomitees im Erzbistum Paderborn, der am Freitag, 13. Juni 2014, zum ersten Mal in Dortmund stattfand.

Die Vorsitzenden Ansgar Kaufmann und Kathrin Jäger konnten 90 Vertreter und Vertreterinnen aus verschiedenen Gremien, Pfarrgemeinderäten, Einrichtungen und Verbänden im Katholischen Centrum begrüßen.

In einer Talkrunde tauschen sich unter der 

v.l.:C.Auffenberg, Sw.Klara Maria, M.Wöstemeyer, Br.Maiko, M.Bohnenkamp
Moderation von Claudia Auffenberg vom Bonifatiusverlag vier Gäste aus dem gesamten  Erzbistum über ihre Arbeit an den Rändern der Gesellschaft aus.

Bruder Maiko Seibert SAC, Pallotiner aus  Dortmund, berichtet vom Aufbau des caritativ-pastoralen Zentrums in der Nordstadt. Kinder verschiedener Konfessionen erhalten ein Mittagessen und werden bei den Hausaufgaben betreut. Integration und schulische Bildung gelängen nur durch das Erlernen der Sprache.

v.l. Thomas Witt (Caritasverband) und Marcel Bohnenkamp (Bahnhofsmission) im Gespräch
Marcel Bohnenkamp arbeitet bei der Bahnhofsmission Bielefeld, die ein neues Problemfeld bearbeitet. Die zunehmende Zahl von Kindern aus Scheidungsfamilien erfordere oft längere Zugreisen zum getrennt lebenden Elternteil, wofür die Bahnhofsmission Begleitdienste anbietet.

Schwester Klara Maria Breuer SMMP vom Bergkloster Bestwig ist außerhalb des Erzbistums in der Wohnungslosenseelsorge in Münster aktiv. Sie beschreibt ihre wertschätzende Haltung und Begegnungen mit den Menschen, die auf der Straße leben.

Michael Wöstemeyer  war im Weberhaus-Nieheim, einer ehemaligen Bildungsstätte des Kolpingwerkes, für die Arbeit mit Flüchtlingen verantwortlich. Er forderte mehr Einsatz für die Aufnahme von oftmals traumatisierten Menschen, die aus Krisengebieten flüchten. Eine Einflussnahme auf politische Mandatsträger sei notwendig, um mehr Menschen in geeigneten Einrichtungen aufnehmen zu können.

v.l.:Benedikt Wüllner, Ansgar Kaufmann, Kathrin Jäger

Das Katholische Centrum in der Dortmunder Innenstadt bot einen guten Rahmen für die Gesprächsrunde und die anschließenden Begegnungen der veschiedenen Vertreter aus Pfarrgemeinderäten, Gremien, Einrichtungen und Verbänden.

Der 14jährige Benedikt Wüllner bot mit seinem Akkordeon eine meisterhafte, musikalische Darbietung.

v.l.: Marlis Meermeier, Prälat Dornseifer, Nadine Mersch

 

Begegnungen beim Pfingstempfang
Gäste aus Holzwickede im Gespräch mit Mitgliedern des DK
Talkgäste und DK-Vorsitzende
Begegnungen beim Pfingstempfang


Zurück zur Übersicht der Artikel

Was raten wir den Räten
Eine Stellungnahme des Diözesankomitees im Erzbistum Paderborn
mehr...

Adresse des Diözesankomitees:
mehr...