Aktuelles
Marienmünster als Faire Gemeinde ausgezeichnet
10. Auszeichnung im Rahmen des Projektes erfolgt

"Eine große Anziehungskraft und Ausstrahlungskraft hat die Abtei Marienmünster seit jeher in der Region gehabt. Mit der Auszeichnung zur Fairen Gemeinde kommt ein weiterer Glanzpunkt hinzu" so die drei Vertreterinnen der Projektträger während der Auszeichnung der Gemeinde Marienmünster.

Im Rahmen des festlichen Sonntagsgottesdienstes nahmen Projektreferentin Hildegard Schäfer, Katja Hübner als neu gewählte PGR-Vertreterin aus dem Dekanat Höxter im Diözesankomitee und Geschäftsführerin Karin Stieneke die Würdigung der umfangreichen Aktivitäten vor. Im Dekanat Höxter erhält mit der Gemeinde Marienmünster  nun die vierte Gruppe die Auszeichnung. Bisher wurden bereits der Kindergarten der Brede als Faire Kita und die Bildungsstätte "DIE HEGGE" als Faire Einrichtung sowie der Pastoralverbund Höxter als Faire Gemeinde ausgezeichnet. Das Engagement für den fairen Handel begründete der "Unsere Welt Kreis" bereits vor fast 25 Jahren. Den Engagierten ist aber auch sehr gut die Einbindung weiterer Gruppen gelungen. So wurde im Rahmen eines Firmprojektes der "Marienmünster-Kaffee" mit einem durch die Jugendlichen gestalteten Logo für die Weltläden in Marienmünster, Vörden und Bredenborn herausgebracht. Viele unterschiedliche Veranstaltungen haben seit der Bewerbung vor einem Jahr die Thematik von Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit aufgegriffen.

Pastoralverbundsleiter Pater Gerd Blick griff in seiner Predigt die Verantwortung für Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit auf und ermutigte zu vielen kleinen Schritten, die zur Veränderung der Welt beitragen. Projektchor und Organist gestalteten den Gottesdienst musikalisch. Martin Postert vom Kirchenvorstand würdigte das umfangreiche Engagement und stellte heraus: "Mit der Erkenntnis, dass wir als Weltkirche auch Verbraucher sind und eine Marktmacht verkörpern, wollen wir unseren -wenn auch nur kleinen- Teil dazu beitragen, den Handel der Welt gerechter zu machen und bewusst auf Produkte der Hersteller zu verzichten, die im Verdacht stehen, Menschen und Umwelt auszubeuten." Er sei stolz auf das bisher in der Gemeinde geleistete und die Zusammenarbeit der unterschiedlichen Gremien. 

Den gesamten Text der Laudatio der Projektträger finden Sie hier, das Grußwort des Kirchenvorstandes können Sie hier nachlesen.


Zurück zur Übersicht der Artikel

Was raten wir den Räten
Eine Stellungnahme des Diözesankomitees im Erzbistum Paderborn
mehr...

Adresse des Diözesankomitees:
mehr...