Aktuelles
Überwältigende Resonanz auf Aktion „Flagge zeigen“ im ganzen Erzbistum
Materialien für die Aktion „Flagge zeigen – für Fremdenfreundlichkeit und Vielfalt“ werden nachproduziert

Paderborn (pdp). Um dem vielfältigen Engagement, das Menschen im ganzen Erzbistum Paderborn für Flüchtlinge leisten, ein öffentlichkeitswirksames Zeichen zu verleihen, wurde die Aktion „Flagge zeigen – für Fremdenfreundlichkeit und Vielfalt“ ins Leben gerufen: Das Erzbistum Paderborn und das Diözesankomitee stellen Flaggen und Aktionsmaterial kostenfrei den Kirchengemeinden, Verbänden und Einrichtungen zur Verfügung.

„Dass innerhalb weniger Tage bereits ein Großteil der produzierten Materialen vergriffen ist und wir eine Liste mit Nachbestellungen führen müssen, überrascht uns und freut uns zugleich. Mit der gemeinsamen Aktion und den ansprechenden Materialien können wir auf die zahlreichen Initiativen in den Kirchengemeinden aufmerksam machen“, sagte Pressesprecher Ägidius Engel.

Bis jetzt sind 130 Materialbestellungen aus Gemeinden und Verbänden in der Presse- und Informationsstelle des Erzbischöflichen Generalvikariats eingegangen. Aufgrund der Bestellungen müssten Flaggen in unterschiedlichen Größen, Beachflags und Postkarten nachproduziert werden, erläuterte Karin Stieneke vom Diözesankomitee im Erzbistum Paderborn. Diese Materialien werden in etwa fünf Wochen wieder zur Verfügung stehen und an die Besteller versandt.

Bei der Präsentation der gemeinsamen Aktion hatte Domkapitular Dr. Thomas Witt darauf verwiesen, dass das von Papst Franziskus ausgerufene außerordentliche „Heilige Jahr der Barmherzigkeit“ dazu einlade, sich für die Menschen, die als Flüchtlinge in unser Land kommen, einzusetzen. „Die zu uns kommenden Menschen fliehen vor Not und Verfolgung aus ihrer Heimat, oftmals sind sie in Sorge um ihr Leben und das ihrer Angehörigen. Ihr Schicksal ist ein Appell an uns, an unser Herz und unsere Barmherzigkeit“, so der Vorsitzende des Caritasverbandes für das Erzbistum Paderborn, der von Erzbischof Hans-Josef Becker zum Sonderbeauftragten für Flüchtlingsfragen im Erzbistum Paderborn ernannt wurde.

„Mit unserer Aktion regen wir dazu an, ein Zeichen zu setzen für Fremdenfreundlichkeit und eine Kultur der Gastfreundschaft, Integration und Vielfalt“, hatten Annika Manegold und Ansgar Kaufmann als Vorsitzende des Diözesankomitees, der Vertretung der Laien im Erzbistum Paderborn, erläutert. Durch die gemeinsame Aktion des Erzbistums Paderborn und des Diözesankomitees würden diejenigen unterstützt, die sich an zahlreichen unterschiedlichen pastoralen Orten und Gelegenheiten für Flüchtlinge einsetzen.

Für die Aktion wurden Flaggen in unterschiedlichen Größen gestaltet, darüber hinaus Beachflags, Plakate in verschiedenen Formaten und eine Postkarte. All diese Aktionsmaterialen können kostenfrei von Pastoralverbünden, Schulen, Verbänden und Einrichtungen angefordert werden. Zentrales Motiv auf allen Materialien ist eine in Pastelltönen gestaltete Weltkugel, vor der zwei Hände ein Herz formen. (pdp-n-27.04.16)

Pressesprecher Ägidius Engel und Diözesankomitee-Geschäftsführerin Karin Stieneke freuen sich miteinander über die gute Resonanz im Erzbistum Paderborn auf die Aktion „Flagge zeigen – für Fremdenfreundlichkeit und Vielfalt“.

 


Zurück zur Übersicht der Artikel

Was raten wir den Räten
Eine Stellungnahme des Diözesankomitees im Erzbistum Paderborn
mehr...

Adresse des Diözesankomitees:
mehr...